Scharlach Symptome

Stethoskop, Fieberthermometer & Medikamente
Scharlach gehört zu den typischen Kinderkrankheiten. Er tritt oft bei Kindern zwischen dem vierten und achten Lebensjahr auf, kann aber auch Erwachsene anstecken. Eine mehrfache Erkrankung an den Scharlach verursachenden Bakterien ist möglich. Ausgelöst wird Scharlach durch eine Infektion mit Stäbchenbakterien, vor allem durch Streptococcus pyogenes.

Ansteckungsgefahr bei Scharlach

Die Infektionskrankheit wird vor allem über Tröpfchen übertragen. Der Körper reagiert auf die Giftstoffe, die der Erreger produziert, und versucht diese über verschiedene Wege auszuscheiden. Dies führt zu unterschiedlichen Krankheitssymptomen. Es gibt jedoch auch Menschen, die selbst nicht erkranken, aber andere mit Scharlach infizieren können. Durch Antibiotika-Gaben können heute die typischen Spätfolgen des Scharlach verhindert werden, die auftreten, wenn der Körper die Giftstoffe nicht ausreichend ausscheiden kann.

auftretende Symptome bei Scharlach

Die als Symptom für Scharlach bekannte „Himbeerzunge“ entwickelt sich erst im Verlauf der Krankheit. Zunächst bekommt das Kind hohes Fieber und klagt über Schluckbeschwerden. Beim Blick in den Mund fallen stark geschwollene Mandeln und ein roter entzündeter Rachen auf. Diese Anzeichen könnten aber auch von einer normalen Mandelentzündung herrühren.  Neben der „Himbeerzunge“ lassen sich zusätzlich noch geschwollene Lymphknoten im Halsbereich ertasten.

Diese liegen vor allem im Bereich der Kieferknochen. Weiterhin zeigt der Erkrankte eine auffällige Blässe um den Mund, die sogenannte Milchblässe. Ein roter, feiner Ausschlag bildet sich auf der Haut zwischen Leiste und Achsel, der sich noch weiter ausbreiten kann.

Erst nach zwei bis drei Tagen wird die Zunge himbeerrot und die Geschmacksknospen treten stärker hervor. Es können neben den beschriebenen Symptomen auch weitere Krankheiten hinzutreten wie Schnupfen oder eine Entzündungen der Nasennebenhöhlen oder des Mittelohrs. Scharlach ist eine Kinderkrankheit die relativ lange andauert und in Schüben verläuft. Ohne Antibiotika dauerte die Krankheit früher drei Wochen lang. Ein Anzeichen für das Abklingendes Scharlach sind Schuppungen der Haut an Fingern und Fußzehen. Nach dieser kräftezehrenden Krankheit sollte man sich ein paar Wochen schonen.

Bildquelle:

Scharlach © SP-PIC – Fotolia.com

krankes Kind © Gina Sanders – Fotolia.com

Schwangere © Kaarsten – Fotolia.com

Rachenuntersuchung © RB-Pictures – Fotolia.com

Stethoskop © m.schuckart – Fotolia.com

Inkubation © dp@pic – Fotolia.com